Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ak-vs:vs-woche

VS-Woche

Wann? 5. bis 10. November 2012

Informationsstand

Montag bis Freitag ca. 11:00 bis 16:00 Uhr vor dem AKK.

Schichtenplan:

https://docs.google.com/spreadsheet/ccc?key=0Al_n8qeLB7awdC1jR3NUSGl1R3gxY0ItMmxQRGdlWWc#gid=0

Informationsmaterialien

Es sollte auf einheitliches Design geachtet werden. Aktuell sind Matze und Vera dabei wohl die besten Ansprechpartner.

Poster zur Ankündigung

Poster mit Fragen
Poster mit Programm

Hängen an allen Säulen des Campus, beim UStA und in den Fachschaften.

weitere Ideen

10-12 Motive:

  • Geschichte
  • Vergleich zu anderen Bundesländern: Plakate → normalerweise gibt es VS in Deutschland → grafische Darstellung von Einschränkungen
  • Leistungen von der Studivertretung: Vertretung in Gremien, Beratungsangebot
  • Bedeutung des Phönix
  • Beiträge erklären: nicht viel und man kann selbst bestimmen, wohin er geht, nicht der Verwaltungsbeitrag

Am Stand

Flyer

Faltblatt

ist vorhanden
muss kontrolliert werden, wie viele noch vorhanden, ggf. nachdrucken → sind genügend da. Im Notfall kann ja schnell nachgedruckt werden.

Postkarten

Sind gefunden und aussortiert. Verwenden kann man ja nur „*Mitsprache“ und „*pro VS“.
Sie liegen im „Flyerfach“ des UStAs im Thekenraum.

Buttonmaschine

Buttonmaschine wird vom Z10 zur Verfügung gestellt. Buttons sind in ausreichender Zahl vorhanden.

Es wurden etwa 200 Buttons produziert. Mehr folgen dann wohl erst Anfang der Woche.

Z10-Glücksrad

kann wahrscheinlich ausgeliehen werden. ca. 16-18 Teile

Hauptgewinn: VS-Bier (im AKK schauen, wieviel noch da)

Kaffeegutscheine (2mal) als zweiten Gewinn

Trostpreis: Button, Flyer

Jeder darf, aber nur einmal.

Vera kümmert sich um Kaffee- und Biergutscheine

Satzungsentwurf

in A5 gedruckt mit Unterstützern
Auflage: ??
zuständig: Rudi

Erläuterung Satzungsentwurf

verantwortlich: ?
(Sonder-UMag?)

Kaffeegutscheine

Es gibt Kaffeegutscheine vom AKK. s. Glücksrad

Glühwein und Waffeln

Kann gemacht werden, wenn sich jemand darum kümmert.

Pavillion

AKK? FS-InWi?

(FS-ETEC hat auch welche.)

SONSTIGE

Plakate

große VS-Grafik (muss aktualisiert werden)

kurze Erklärung und Programm

Kreide

auf Wege Sprüche: 4 Schlagwörter etc.

„VS-Woche“ für AKK und Mensa
Drucken: Dateien für VS-Woche und Urabstimmung sind auf dem Druckereirechner und im AK-VS Bereich auf /data

Die Banner sind bestellt und müssten Mittwoch eintreffen.

Luftballons

(Julia - Mach/CIW)
1000 Stück für ca. 100€
Aufdruck: „Die Verfasste Studierendenschaft kommt“ und Phönix

*Idee verworfen, da zu teuer*

Unterstützer des Satzungsentwurfs des AKVS

Es haben sich alle gemeldet bis auf FS Geodäsie, FS Sport und FS Ingenieurpädagogik.

Vorbereitungsseminar zum Infostand

Informationen für Standhelfer müssen zusammengestellt werden.
Termin:
31.10.12 um 16:00 Uhr im UStA Zusammenstellung der Infos:
Rudi und Bölz kümmern sich drum und schreiben dies hier ins Wiki und schickens über den AKVS-Verteiler

Programm

Montag Z10: VS-Quiz
Dienstag HSG-Treffen
Mittwoch Vortrag
Donnerstag AKK: Schlonz
Samstag Weißwurstfrühstück (mit Debatte-HSG???)

Mo: VS-Quiz im Z10

21 Fragen:

  1. Wann wurde die VS abgeschafft? (1977)
  2. Wann wurde beschlossen, sie wiedereinzuführen? (2012)
  3. Wofür steht die Abkürzung „VS“? (Verfasste Studierendenschaft)
  4. Wofür steht die Abkürzung „FSK“ (Fachschaftenkonferenz)
  5. Was war November 1977 auf Platz 1 der Charts? (Belfast - Boney M)
  6. Was hat der VS-Phönix mit Star Trek zu tun? (FIXME)
  7. Wie viele Paragrphen hat der aktuelle Satzungsentwurf? (42)
    • 23
    • 42
    • 35
  8. Wie hoch wird der Beitrag pro Semester ca. sein? (5€)
    • 0,5€
    • 5€
    • 500€
  9. Wie viele Fachschaften wird es in Zukunft geben? (11)
  10. Welches neue Recht wird die Fachschaftenkonferenz in der VS haben? (Veto auf alle Beschlüsse des StuPas)
  11. Wer wird die AStA Finanzen verwalten? (wir)
    • wir
    • ein Beamter des KIT
    • ein Beamter des Landes
  12. Welche politische HSG unterstützt den Satzungsentwurf (alle)
    • Die Liste
    • LHG
    • GHG
    • RCDS
    • Brandt-Zand
    • AL
    • FiPS
    • Jusos
    • LuSt
  13. Welches ist in Zukunft das höchste beschlussfassende Organ? (Urabstimmung)
    • AStA
    • StuPa
    • Urabstimmung
  14. Was gibt es beim VS-Infostand vor dem AKK zu gewinnen? (Suchtgetränke)
    • Suchtgetränke
    • Stofftiere
    • nichts
  15. Durch welches andere Organ kann das Studierendenparlament aufgelöst werden? (Urabstimmung)
    • Urabstimmung
    • Vollversammlung
    • Fachschaftenkonferenz
  16. Wann wird das erste VS-StuPa gewählt?
    • Januar 2013
    • im Sommersemester 13
    • Januar 2014
  17. In welchen Räumen arbeitet der zukünftige AStA?
  18. Wer zahlt die bisherigen AStA Mittel?
  19. Wie viele Fachschaften gibt es im U-Modell? (15)
  20. Kann man in mehreren Fachschaften zugehörig sein? (nein, man ist an einer Fakultät eingeschrieben und gehört zu dieser Fachschaft)
  21. Wirst du den Infostand vor dem AKK besuchen?
  22. Wer hat beschlossen, die VS wieder einzuführen? (Landtag)
    • Landesregierung
    • Landtag
    • Bundestag
    • Bundesregierung
  23. Wer war Ministerpräsident, als die VS abgeschafft wurde? (Filbinger)
    • Kurt Georg Kiesinger
    • Hans Filbinger
    • Lothar Späth
    • Erwin Teufel
    • Winfried Kretschmann

Mi: Vortrag

(Hannah U.)
20 Uhr im Bib-Seminarraum
Prof. Dr. Kunze
„Anmerkungen zur Studentenverfassung an deutschen Universitäten seit 1918“
Er stellt es sich nicht als bloßen Vortrag vor, sondern diskursiv.
Er wird auch auf die Abschaffung der VS in den 70ern eingehen.

Do: Schlonz

70er-Musik
Charts von 1977:

(evtl. Maus-Film)
evtl. Film wie „Flug des Phönix“, 1, 2 oder 3

Memory

mit Abkürzungen
StuPa, FSK, FS, AK, AStA,

Möglichst viele sinnlose Bedeutungen für die Abkürzung VS

Verwendung der Beiträge, nicht der Verwaltungskostenbeitrag!

Sa: Weißwurstfrühstück mit Debatte

es müssten sich informierte UStis finden

Verantwortlich: FIXME

Weitere Ideen

  • Tag der offenen Tür der Studierendenschaft (mit Fachschaften und Hochschulgruppen)
  • Kreide auf Wege
  • „Schnitzeljagd“/Zettel auf Campus
  • sinnlose Beispiele für Bedeutung von VS
  • Schlonz-Thema: erster Geburtstag der VS → evtl. nächstes Semester?
  • Beiträge erklären

Filmideen

Ziel: grob wissen, was die VS ist und dass sie wichtig ist

Sendung-mit-der-Maus-Sachgeschichten-Melodie

Was ist eigentlich die VS?

Sinnlose Beispiele für die Abkürzung… Verfassungsschutz, voll sinnlos, Verbraucherschutz, viele Studenten, Verband deutscher Schriftsteller, Vereinigte Spezialmöbelfabriken, Verschlusssache, Volksschule, Vertiefungsseminar

Wirkliche Bedeutung "Verfasste Studierendenschaft"

Begriff „verfasst“ → gesetzlich vorgeschrieben, ganz kurze Erklärung Begriff „Studierendenschaft“ → alle Studenten an der Uni

warum das so wichtig ist und was es eigentlich ist

Studierendenvertretung gegenüber der Uni insgesamt und auf Fachbereichsebene

Beispiele für Einmischung: - auf Uni-Ebene: HiWi-Löhne, Studiengebühren - auf Studiengangsebene: Prüfungsordnungen, Prüfungstermine, Gestaltung von Beachelor/Master, unfaire Klausuren

Fachschaften gehören auch dazu!

historische Entwicklung

1977 abgeschafft, nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, bisher gab es deshalb unabhängige Modelle auf Vereinsbasis, allerdings hingen diese immer vom Wohlwollen des Rektorats ab, seit 2012 gesetzlich vorgeschrieben und legitimiert! Konkretes Beispiel von Hilfe heute Zum ersten Mal seit langem die Möglichkeit einer „richtigen“ Studierendenvertretung.

Beiträge

finanzielle Eigenständigkeit, geringer Beitrag VS ist selbstständig, kann über eigenen Haushalt entscheiden

sonstige Ideen

Dies ist die VS… Grafik oder Menschen die VS darstellen? → eher nein, da es allg gültig sein soll evtl. Grafik mit Studierenden insg, Studi-Vertretung und FS

Verwirrung: AStA, UStA, komplizierte Grafiken…

Anfang: Das ist ein Student. Er hat das und das Problem. Der UStA/VS kann ihm helfen.

2.Möglichkeit: schwere Klausur, einzelner kann eigentlich nichts machen, FS kann ihm helfen → Prüfungsausschuss, FS wird Teil der VS, Vertretung/Betratung allg wäre Hans nicht in BaWü hätte er jmd an den er sich wenden kann, hier aber auch bald! VS wird eingeführt. allg. Teil: Gesetzesänderung etc., Verhandlungen über Studiticket, Zusammenarbeit StuWe, Einfluss auf Prüfungen/Studenten in Gremien, Landespolitik, Beratungsangebot, Studis als Ansprechpartner (kann Problem eher verstehen, näher an der Situation), immer wieder zu Hans zurück: hat ein Studiticket, HiWi-Lohn,

3.Möglichkeit: Anleitung: Wie baue ich mir eine VS?

Hier haben wir Studis, die wollen was von der Uni,

diskutieren → Meinung → vertreten durch VS → können damit zur Uni gehen

einzelne Person besser statt allg neutral, da es die Leute besser mitnimmt

Ende: wie Trailer: „Die VS, ab 2013 in BaWü“

Ideen für VS-Woche allg

Memory: mit Begriffen, Abkürzungen Grafik als Puzzle Poster mit zeitlichem Ablauf Z10-Glücksrad

==„DREHBUCH“== (s.Möglichkeit 2)

Studenten kommen aus einem Hörsaal. Einer im Fokus. Regt sich über Klausur auf.

Stimme aus dem Off: „Das ist Hans. Er ist Student an einer Uni in BaWü. Gerade hat er eine Klausur geschrieben.“ Hans regt sich auf „Die Klausur war ziemlich unfair. Da sind sich praktisch alle Kommilitonen einig. 90% sind durchgefallen.“ Prüfungsergebnisse werden bekanntgegeben. „Hans weiß nicht, was er jetzt tun soll. Würde er in einem anderen Bundesland studieren könnte er jetzt zur FS gehen… geht in Tagtraum über (FS könnte hier helfen: Hans geht in FS, Beratung, wir reden mal mit dem Prof… FS allg kurz!)…
„Doch leider studiert er in BaWü. Hier gibt es keine VS wie in anderen Bundesländern.“ …geschlossene Tür der FS, aber „halblegale Hilfe“ (U-Modell: wird in Kellerraum gelotzt etc.)… „Alles wird sich ändern… “
Der Landtag hat eine Gesetzesänderung beschlossen. Auch in BaWü wird es wieder eine VS geben. Erklärung FS: Leute aus Kellerraum, können ohne Probleme arbeiten → darstellen, dass FS Teil der VS ist –> FSler laufen zu Gruppe anderer FSler und Anderer
VS wird aus vielen verschiedenen Gruppen gebildet (FS, (politische)HSGs, AKs, sonstige)
Erklärung VS:„Zusammen bilden diese Gruppen die Verfasste Studierendenschaft. Und weil es schwierig ist die Arbeit von so viele Leute zu koordinieren müssen sie sich organisieren. Dazu bilden sie verschiedene Gremien, die einyelne Aufgaben übernehmen. So beraten manche die Studis bei konkreten Problemen, so wie die FS bei Hans' Klausur. Andere diskutieren über aktuelle Themen an der Uni oder in der Politik, bilden die Meinung der Studierendenschaft und vertreten sie dann wieder gegenüber der Uni oder Politik. Welche Gremien sinnvoll sind kann jede Studierendenschaft an den einzelnen Unis selbst entscheiden. Dieses Recht nennt man Satzungsautonomie.“
Vertretung gegeüber Uni, Politik, Studiticket, StuWe, Gremien, Beratung, Studis als Ansprechpartner (kann Problem eher verstehen, näher an der Situation), vier Merkmale: Satzungsfreiheit, politisches Mandat, Finanzhoheit, Rechtsfähigkeit
immer wieder zu Hans zurück: hat ein Studiticket, HiWi-Lohn
Ende: Hans macht eherenamtlich(!) in der VS mit, z.B. Tagtraum nachstellen mit Hans als Berater

Text
  • Studienbüro überfüllt

Das ist Max. Max ist Student und wie das bei Studierenden häufiger ist, muss er sich eine Prüfungsleistung anerkennen lassen. Deshalb geht Max zum Studienbüro. Leider ist das Studienbüro wie immer total überfüllt. Das regt Max tierisch :P auf. Da er nicht weiß, was er tun soll geht er erstmal zu seiner Fachschaft.

  • Fachschaft berät

In der Fachschaft angekommen trifft Max auf hilfsbereite Kommilitonen. Sie engagieren sich neben ihrem eigenen Studium für die Verbesserung der Studienbedingungen in ihrem Studiengang. Von ihnen erfährt Max, dass er nicht der einzige ist, den die Bedingungen im Studienbüro ärgern. Da die Fachschaft aber nur für eine Fakultät zuständig ist, das Studienbüro aber ein Problem der ganzen Uni ist vesprechen sie Max, das Thema auf der nächsten Sitzung der Fachschaftenkonferenz anzusprechen.

  • FSK-Sitzung

Die Fachschaftenkonferenz könnt ihr euch so vorstellen. Neben der Fachschaft von Max gibt es noch andere Fachschaften an einer Hochschule. Normalerweise sind sie einer Fakultät oder einem Studiengang zugeordnet. In der Fachschaftenkonferenz treffen sich dann Vertreter von jeder Fachschaft und besprechen aktuelle Themen. Die Fachschaftenkonferenz gibt es aber nicht an jeder Uni. Das liegt daran, dass die Universitäten zum Teil ganz unterschiedlich organisiert sind. Deshalb kann sich jede Studierendenschaft so organisieren, wie es für die Bedingungen an der eigenen Hochschule am geschicktesten ist. Das ganze nennt man dann Satzungshoheit. In unserem Fall hat sich die Studierendenschaft entschieden so eine Fachschaftenkonferenz einzurichten und deshalb wird jetzt auch hier über das Studienbüro und wie man die Lage dort verbessern kann diskutiert.

  • AStA/Verhandlung mit Rektorat

Mit anwesend bei der Fachschaftenkonferenz ist auch ein Vertreter des AStAs. Den AStA könnt ihr euch wie eine Fachschaft vorstellen nur, dass er sich nicht nur um die Belange eines Studiengangs kümmert, sondern um die Themen, die alle gleichermaßen betrifft. Da das Studienbüro so ein Thema ist übernimmt nun der AStA das Problem von den Fachschaften. Der AStA hat das Recht im Namen der Studierenden einer Uni zu sprechen und deren Meinung gegenüber Anderen zu vertreten. Dieses Recht nennt man politisches Mandat. Der AStA geht deshalb jetzt zum Rektor der Hochschule und verhandelt mit ihm über die Probleme mit dem Studienbüro.

  • Flyern| AStA | 1 | UStA |

Der Rektor ist aber der Meinung, dass doch alles ganz gut läuft und man wegen so ein bisschen Warten nicht so einen Aufstand machen soll. Das will der AStA aber nicht auf sich sitzen lassen. Deshalb will der AStA jetzt mit Flyern auf das Thema aufmerksam machen. Das Ganze kostet natürlich Geld und das kommt von den Studierenden selbst. Jeder Student zahlt am Anfang von einem Semster einen kleinen Beitrag. Wie viel das ist entscheidet jede Studierendenschaft für sich selbst. Außerdem entscheidet sie in einem Haushalt wofür das Geld ausgegeben werden soll. Dies nennt man Finanzautonomie. Mit den Flyern zieht der AStA jetzt los um die anderen Studenten über den Stand bei den Verhandlungen zu informieren. Was dann am Ende dabei raus kam können wir euch leider nicht sagen, denn die ganzen Verhandlungen kosten ganz viel Zeit und waren noch nicht vorbei, bis wir mit unseren Dreharbeiten fertig waren.

  • Bahn

Jetzt kann Max beruhigt mit seinem Studiticket nach Hause fahren. dieses Ticket hat er da die Verfasste Studierendenschaft rechtsfähig ist, und sie deshalb mit dem Verkehrsverbund ein Studiticket abschliesen konnte, das günstig für alle Studis ist.

eher nein, da es allg gültig sein soll evtl. Grafik mit Studierenden insg, Studi-Vertretung und FS

Verwirrung: AStA, UStA, komplizierte Grafiken…

Anfang: Das ist ein Student. Er hat das und das Problem. Der UStA/VS kann ihm helfen.

2.Möglichkeit: schwere Klausur, einzelner kann eigentlich nichts machen, FS kann ihm helfen -?

Mi: Vortrag

(Hannah U.)
20 Uhr im Bib-Seminarraum
Prof. Dr. Kunze

ak-vs/vs-woche.txt · Zuletzt geändert: 24.02.2016 23:52 (Externe Bearbeitung)

Impressum | Datenschutz