Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ak-vs:satzungsanderungen

Sammlung für zukünftige Änderungen an der Satzung

Satzung

  • In §2 Aufgaben der Satzung fehlt der Punkt „die Förderung der Integration ausländischer Studierender, die einen Studienabschluss in Baden-Württemberg anstreben“, der in LHG § 65 Abs 2 vorgesehen ist.
  • Redaktionell: §30 Abs 5 Satz3 Fachschaftssprecherinnen statt Fachschaftssprecherin
  • §22: StuPa-GO-Punkte, bei denen man keine Abweichung per Beschluss will (Einladungsfristen, TOP-Antragsfristen…) sollten in die Satzung.
  • Übergang Bachelor→Master sollte geregelt werden (Behaltung von Ämtern bei Exmatrikulation duch BaMa-Wechsel)
  • §3 Abs 4 sagt, dass Anträge von 25 Mitgliedern der Studierendenschaft an die Vorsitzende des jeweiligen Gremiums gerichtet werden müssen. Eine Vorsitzende gibt es aber nicht in allen Organen (z,B. StuPa, Fachschaft…)
  • Es gibt keine Default-GO für das StuPa bzw keine Regelung wie vorgegangen werden muss, bis wein StuPa sich eine GO gibt
  • Es gibt keine Regelung zu Datenschutz in der Studierendenschaft

Wahlordnung

  • Bei §9. Abs 1 „Wahlberechtigte“ sollte ein Verweis auf Satzung §3 der Satzung eingefügt werden (Dort wird Wahlberechtigung definiert)

* §7 Abs 2 Punkt 6: ÄRa-Mitglieder dürfen auch auf keinem Wahlvorschlag aufgeführt werden

  • §7 Abs 2 Punkt 6: Fachschaftswahlleiterinnen dürfen auch auf keinem Wahlvorschlag aufgeführt werden

* §9 Das Wählerverzeichnis sollte konsequenterweise Wählerinnenverzeichnis oder Wahlverzeichnis genannt werden * §9 Das Wählerverzeichnis muss die Fakultätszugehörigkeit enthalten

  • §11 Abs 4 Satz 2: Die hier aufgeführte Fachschaftsleiterin wird in der Satzung nirgends definiert
  • §11 Abs 5: Unterzeichner/Unterstützer werden abwechselnd genutzt
  • §15 Reihenfolge der Wahlvorschlägeauf den Zetteln sollte hier mit erwähnt werden
  • FS-Wahlleiter sollten konkretisiert werden, momentan dürfen sie sogar kandidieren
  • Die Nichtbindung an Wahlurnen sollte zur Kann-Bestimmung geändert werden (falls Technik versagt)
  • §18 Wähler müssen nach aktueller Satzung die Stimmabgabe nicht durch Unterschrift bestätigenmomentan
  • §16.4.7 Die Wahlen, an denen der Wähler teilgenommen hat sollten auch im Urnenbuch vermerkt werden.
  • §14.5 hier sollte geklärt werden, dass der Briefwahlantrag auch nach der Frist aus §14.3 ausgefüllt werden kann → steht doch drin?
  • §15.1 laut WO, müssen die Kandidierenden ihren „vollen Namen“ angeben, hier ist unklar, was bei mehreren Vornamen passiert. daher das „Voll“ wegnehmen und „Vorname und Nachname“ daraus machen
  • Wählerverzeichnis sollte noch während der Wahlwoche ergänzt werden können
  • §11(3) Mängelbeseitigungsfrist?

Übergangsbestimmungen

  • sollten bei Gelegenheit entfernt werden
ak-vs/satzungsanderungen.txt · Zuletzt geändert: 03.03.2016 08:47 von benkob

Impressum | Datenschutz